kita wirbelwind header

Wie erreichen wir unsere Ziele

Wir arbeiten nach dem Konzept der offenen Arbeit. Unsere Gruppenräume sind Funktionsräume, die den Bedürfnissen und Interessen unserer Kinder entsprechen.
Wir folgen mit unserer Arbeit einem Zitat von der großen Pädagogin Maria Montessori:

„Hilf mir, es selbst zu tun“.

Dies tun wir, indem wir unseren Kindern als Ansprechpartner in den einzelnen Funktionsräumen zur Verfügung stehen. Wir greifen nicht in das Spiel ein, sondern lassen unseren Kindern Handlungsfreiheit. So können sie ihre Ideen und ihr eigenes Wesen in das Spiel einbringen. Sie haben die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu machen und zu sammeln. Es hat sich gezeigt, dass bei zu häufiger Hilfestellung durch Erwachsene die Kinder dazu neigen, ihre eigenen Spielideen zurückzuhalten und sich zu sehr an den Erwachsenen zu orientieren. In Konfliktsituationen ermutigen wir die Kinder zu eigenständigem Lösungsversuch.

Da wir uns im Spiel eher zurück nehmen, ist eine gezielte Beobachtung der Kinder möglich. In dieser Beobachtung können wir die Stärken, Schwächen und Bedürfnisse der einzelnen Kinder erkennen und gegebenenfalls durch Motivation darauf reagieren. Wir können so gezielt den Bedürfnissen entsprechend neue Spielsituationen für die einzelnen Kinder schaffen. Wir nehmen Anteil am Spiel der Kinder und lassen uns berichten, was sie gebaut oder gespielt haben. Wir hören ihnen zu, wenn sie uns erklären, warum sie etwas so und nicht anders gemacht haben. Wir nehmen sie ernst und akzeptieren ihre Meinung. Es entsteht eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Kindern und Erzieherinnen, die Voraussetzung für eine gute „Zusammenarbeit“ ist.

Eine Abweichung zur offenen Arbeit ist in unserer Kita die Erhaltung der Stammgruppen. Wir haben festgestellt, dass eine Kinderkonferenz (= Morgenkreis) in kleinerem Rahmen für die Kinder sinnvoller und effektiver ist. Auch unsere neuen Kinder fühlen sich in einem kleineren Rahmen wohler und gewöhnen sich so schneller in den Kita-Alltag ein.
Bei besonderen Gelegenheiten und wichtigen Entscheidungen findet eine große Konferenz im Bewegungsraum statt.

Wir haben unsere Kinder in fünf Altersgruppen eingeteilt, um so individuelle Angebote, auch schon im Morgenkreis, anbieten zu können.

Unsere Altersgruppen heißen:

  • „Wackelzähne“
  • „Winniepoohs“
  • „Käfer“
  • „Flöhe“
  • „Wilden Kerle“

Die Morgenkreise der einzelnen Altersgruppen wechseln zwischen den Funktionsräumen. Dadurch haben die Kinder Gelegenheit, unterschiedliche Spielmöglichkeiten kennen zu lernen, den Umgang mit den verschiedenen Materialien zu üben und die bestehenden Regeln einzuhalten. 
Weitere Angebote ergeben sich aus dem Spiel und den Ideen der Kinder, die dann durchaus auch altersübergreifend sein können. 

Die Aktivitäten sind abgestimmt auf die einzelnen Funktionsräume und beinhalten folgende Bereiche: 
Bewegungsaktivitäten

  • Bewegungsaktivitäten
  • Ruhen und Entspannen
  • Spiele im Freien
  • Werken, Malen oder Basteln
  • Kreisspiele, Lieder und Fingerspiele
  • Bilderbücher oder andere Geschichten
  • Kochen und Backen
  • Aktivitäten und Exkursionen außerhalb der Kita
  • Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Phänomenen

 
 
powered by CID Media GmbH